Artikel mit dem Tag "Reisepass für Ausländer"



syrische Revolution · 09. Dezember 2018
Mittlerweile hat die Berliner Senatsverwaltung für inneres und Sport auf den offenen Brief an Innensenator Geisel wegen der Ausstellung von Passersatzpapieren an Geflüchtete aus Syrien reagiert. Doch statt einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit den gut begründeten Argumenten der InitiatorInnen enthält das Schreiben lediglich einen formellen Verweis auf die geltende Rechtslage. Deshalb bitte jetzt die Petition "Kein Geld für Völkermordbotschaften!" unterstützen. Vielen Dank!

Protestaktion Berliner AktivistInnen vor der Ausländerbehörde in Berlin im Sommer 2018
syrische Revolution · 06. Oktober 2018
255 Euro Minimum kostet ein syrischer Pass. Diese Summe ergibt sich aus einer Aufstellung der Gebühren für die Neuausstellung von Reisepässen, welche die syrische Botschaft in Berlin für Mitbürgerinnen aus Syrien erhebt. Die Bundesregierung hält den Betrag laut Antwort auf eine kleine parlamentarische Anfrage der Bundestagsfraktion der Partei die Linke für angemessen.

syrische Revolution · 27. Juli 2018
Mit Flyern und vielen Gesprächen hatte am gestrigen Donnerstag eine Gruppe von AktivistInnen in Berlin erneut auf die Probleme einer Passregelung für Geflüchtete aus Syrien aufmerksam gemacht. Geflüchtete, bei denen die Pässe des Heimatlandes abgelaufen sind oder abzulaufen drohen, müssen ihre Papiere bei der syrischen Botschaft verlängern lassen. Dieses betrifft vor allem Menschen, die “nur” einen subsidiären Schutzstatus haben.

syrische Revolution · 02. Juli 2018
Mit einer Protestaktion hatten am heutigen Montag, den 2. Juli 2018 Menschen mit und ohne syrische Wurzeln gemeinsam vor der Ausländerbehörde in Berlin demonstriert. Hintergrund der Aktion war, dass Berliner Behörden zunehmend Briefe mit der Aufforderung an Geflüchtete aus Syrien schicken, den Pass verlängern zu lassen, falls dieser angelaufen ist oder abzulaufen droht.